Current Activities

it's OWL, QP Mensch-Machine-Interaktion

Das Querschnittsprojekt "Mensch-Maschine-Interaktion" (MMI) verfolgt die Entwicklung und Anwendung von bedarfsgerechten Schnittstellen für intelligente technische Systeme. Besonderes Augenmerk liegt auf der Bereitstellung von Methoden und Werkzeugen aus der Spitzenforschung, die die Ausgestaltung von intuitiven und natürlichen, multimodalen Schnittstellen ermöglichen. Welche Kombination von Eingabe-/Ausgabemodalitäten wie z.B. Sprache, Gestik, taktile Sensorik oder Blickverfolgung, aber auch welche klassischen Interaktionstechniken (z.B. Text, Tastatur, Maus, GUI) geeignet sind, hängt wesentlich von der Art der Applikation, dem Nutzer mit seinen spezifischen Anforderungen sowie dem Nutzungskontext ab. Das Querschnittsprojekt bietet hier Leitfäden und Kriterien zum Einsatz von Verfahren für die multimodale MMI mit intelligenten technischen Systemen (ITS) sowie ein Framework für die Integration von verschiedenen Ein- und Ausgabemodalitäten. Das QP ist insbesondere interessiert an der Implementierung von intelligenten Schnittstellen interessiert, die die der Bedienung von technischen System auf intuitive Art aktiv unterstützen und assistieren können. Solche Systeme sollen lernfähig und adaptiv sein, damit sie sich sowohl an die zielgebundene Aktivität als auch die Nutzer anpassen können. Durch den technischen Fortschritt wird das Paradigma des technischen Systems als reines Werkzeug nach und nach abgelöst. In Zukunft wird es möglich sein, dem Nutzer personalisierte assistierende Technologie zur Verfügung zu stellen, um verschiedenste Probleme zu lösen oder seinen (Arbeits-)Alltag zu gestalten. Interaktion mit ITS soll dann nicht mehr starr und auf einfachen Kommandos beruhen, sondern in einem flexiblen Dialog ablaufen, der von Assistenten bis hin zu Co-Worken ein Paradigma der Kooperation mit technischen Systemen folgt.

The Intelligent Interaction Knowledge Base

The it’s OWL Knowledge Base for Human-Machine Interaction, hosted and maintained by Bielefeld University, provides an overview of state-of-the-art methods, references to available software and hardware as well as evaluation resources for the realization of innovative HMI applications. It addresses researchers and engineers working in the fields of Human-Machine/Human-Computer Interaction, Usability Engineering, and Human Factors. The HMI knowledge base shall guide researchers and engineers in these fields throughout all phases of HMI system developments and provide references for most types of current human-machine interfaces ranging from touch-based to dialog-based human-machine interaction.

The Articulated Social Agents Platform

The Articulated Social Agents Platform (ASAP) provides a collection of software modules for social robots and virtual humans jointly developed by the Sociable Agents group in Bielefeld and the Human Media Interaction group in Twente. In addition to a collection of tools, we also provide the means (through middleware, architecture concepts and shared build and deployment strategies) to compose virtual human or robot applications in which the tools are embedded. Our current work focuses on AsapRealizer, a BML Realizer (behavior generator) for incremental, fluent, multimodal interaction with a virtual human or robot, and IPAACA, a middleware that implements an incremental processing architecture in a distributed fashion.